Jobbörse      Eventkalender      Karte      Magazin rss

Das erste Date

Es gibt keine zweite Chance für das erste Date, und so sind viele Singles natürlich nervös, wenn das erste Treffen sich anbahnt. Es ist aufregend, sich mit einem Menschen zu verabreden, den man attraktiv findet, in den man sich sogar verlieben könnte. Trotzdem sollten Sie versuchen, locker zu bleiben und das, was Sie für eine Schwäche halten, als Ihre Stärke zu sehen: Wer beim ersten Date keine Schmetterlinge im Bauch hat und viel zu cool wirkt, der gibt seinem Gegenüber nur das Gefühl, das Date nicht wichtig zu nehmen. Wer beim ersten Treffen seine Freude und Aufregung auf charmante und humorvolle Weise zeigt, sammelt viele Sympathiepunkte, wer routiniert wirkt, vermittelt von sich selbst nur das Bild, dass er einer dieser chronischen Singles ist, für die erste Dates nichts weiter sind als ein Zeitvertreib. Rote Ohren und kleine Unsicherheiten sind also durchaus erlaubt, solange Sie sich an einige wichtige Regeln halten, die Sie vor Fettnäpfchen bewahren!

 

Zeigen Sie Offenheit!

Vielleicht sind Sie als Single daran gewöhnt, Entscheidungen alleine zu treffen. Beim ersten Date sollten Sie aber Fingerspitzengefühl beweisen und nicht einfach über den Kopf Ihres Flirtpartners hinweg entscheiden, wie das erste Date stattfinden soll. Wenn Sie über ein Dating-Portal wie die Singlebörse Parship Mails austauschen oder telefonieren oder sich bei der Arbeit über den Weg laufen, dann fragen Sie Ihren Flirtpartner ganz offen, ob er mit Ihnen ausgehen möchte und was er dabei gern unternehmen würde. Trotzdem sollten Sie selbst auch einige Vorschläge für das erste Date parat haben. Ein gemeinsames Essen ist mittags lockerer, abends dafür romantischer. Ein Treffen, um in einer Bar gemeinsam etwas zu trinken, ist relativ unverbindlich, es kann aber natürlich mehr daraus werden, wenn man dabei viele gemeinsame Gesprächsthemen entdeckt. Besonders entspannt für ein erstes Date ist ein gemeinsamer Spaziergang oder eine andere Unternehmung an der frischen Luft. Wenn man sich gemeinsam bewegt, entstehen weniger peinliche Gesprächspausen und man wird leichter warm miteinander, wenn man zusammen etwas erlebt und sich erst darüber austauschen kann, bevor man ans „Eingemachte“ geht.

 

 

Vermeiden Sie die „bösen“ Themen

Niemand sollte beim ersten Date sein Gegenüber mit der gesamten Lebensgeschichte überfallen, das wirkt zu distanzlos. Ein absolutes Tabu ist es, schlecht über den oder die Ex-Partner zu sprechen. Wer seine ehemalige Liebe abwertet, wertet auch sich selbst ab. Umgekehrt sollten Sie Ihren Flirtpartner auch nicht direkt mit Ihrer gesamten Lebensplanung konfrontieren und erwähnen, dass sie möglichst bald heiraten und mindestens drei Kinder haben wollen. Das könnte bei Ihrem Gegenüber den Eindruck entstehen lassen, dass es Ihnen nicht um den Menschen geht, sondern darum eine Rolle zu besetzen für eine Geschichte, die schon geschrieben ist. Lassen Sie die Dinge locker auf sich zukommen!

 

 

Verkleiden Sie sich nicht!

Es gibt wohl keinen Rat, der so schwer umzusetzen ist wie der Satz: „Sei einfach nur Du selbst!“. Viele Singles fragen sich verwirrt: „Und wie geht das? Soll ich etwa im Jogginganzug mit einem Pizzakarton unter dem Arm zum Date erscheinen?“. Gemeint ist mit dem Ratschlag natürlich, dass Sie sich von Ihrer besten Seite zeigen dürfen, aber verstellen sollten Sie sich nicht. Wenn Sie lieber einen Hot Dog im Park essen, zwingen Sie sich nicht in ein Nobelrestaurant, um Ihr Gegenüber zu beeindrucken. Zwängen Sie sich nicht in Abendkleid oder Smoking, wenn Sie im wahren Leben doch viel lieber in Jeans durch die Natur streifen!

Noch auf der Suche nach einem geeigneten Lokal fürs erste Date? Hier in unserem Eventkalender finden Sie ein paar Anregungen.

blogoscoop Bars    Events    AGB